Grundlagen der Kampfmittelräumung

 

13.03.2018     München     09.00 - 15.30 Uhr     V 18-15          ► Zur Anmeldung

Zum Thema

Alleine während des zweiten Weltkriegs wurden ca. 1,4 Millionen Tonnen Abwurfmunition (Bomben) auf ca. 1.000 deutschen Städten abgeworfen. Je nach Munitionstyp gibt es schätzungsweise 5 - 20 % Blindgänger. Nach belastbaren Schätzungen liegen aktuell bundesweit noch ca. 100.000 Tonnen  Blindgänger im Boden.

Fast täglich werden bei Eingriffen in Böden und Gewässer Kampfmittel gefunden. In Bayern konnten die Kampfmittelräumer 2013 rund 180 Tonnen an Bomben, Granaten und Patronenmunition entsorgen, davon 65 alliierte Spreng- und Splitterbomben mit mehr als zwei Tonnen Sprengstoff.
Die Sach- und fachgerechte Bearbeitung von Kampfmittelverdachtsfällen erfordert ingenieurtechnische Begutachtungen und qualifizierte Bauüberwachungsleistungen. Diese Ingenieurleistungen werden in der Regel im Rahmen einer freiberuflichen Tätigkeit erbracht. Oftmals mangelt es jedoch sowohl auf Auftraggeber- oder  Behördenseite wie auch bei beteiligten Dritten (z.B. Baufirmen) an notwendigen Kenntnissen, um Planungen und Kampfmittelräumleistungen mit der erforderlichen Sachkunde beurteilen zu können. Daher erreichen die Ingenieurleistungen oftmals weder die fachtechnischen Anforderungen noch die  Zielstellungen. Die Folgen – Geldund Zeitverlust bis hin zum Baustillstand – sind erheblich und sind weder aus fachlicher noch wirtschaftlicher Sicht tragbar.

Das Seminar „Grundlagen der Kampfmittelräumung“ vermittelt eine Einführung in die rechtlichen und organisatorischen Grundlagen sowie einen Überblick der Pflichten und Zuständigkeiten aller Beteiligten in der KMR.

Referenten

Fortbildungspunkte-BayIka

Veranstaltungsort

Bayerische Ingenieurekammer-Bau, Schloßschmidstraße 3, 80639 München
Kontakt: Tel. 089 419434-0, E-Mail akademie@bayika.de


Teilnahmegebühr

Buchen Sie rechtzeitig - nutzen Sie den Frühbucherrabatt!
Frühbuchergebühr für Mitglieder der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und deren gemeldete Mitarbeiter bei Anmeldung bis 15.02.18 € 265,00
Normalgebühr für Mitglieder der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und deren gemeldete Mitarbeiter bei Anmeldung ab 16.02.18 € 325,00
Nichtmitglieder € 395,00

 

Darin enthalten sind: Seminargebühr, Zertifikat, Seminarunterlagen, Lernmittel, Tagungsgetränke, Mittagsbuffet* und kleine Snacks (*inkl. ges. MwSt.)


Bei aktueller Vorlage einer Arbeitslosenbescheinigung von der Bundesagentur für Arbeit wird (auch für Frühbucher) ein Rabatt von 50% auf die Normalgebühr gewährt.

 

 

zurück zur Übersicht

 

 

Hinweise

Buchen Sie zeitig: Bei termingerechter Anmeldung (s. Beschreibung der jeweiligen Veranstaltung) erhalten Kammer-Mitglieder einen Frühbucher-Rabatt.

Arbeitssuchenden wird ein Rabatt von 50 Prozent gewährt. 

 

Verwaltungsvereinbarung

Seit 1. Mai 2006 können Kammermitglieder die Seminarangebote der übrigen Ingenieurkammern der Länder zu den dort jeweils für Mitglieder gültigen Konditionen in Anspruch nehmen. Zu den Angeboten gelangen Sie über die Internet-Seiten der jeweiligen Kammern.

Bayerische
Ingenieurekammer-Bau

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Schloßschmidstraße 3
80639 München
Telefon 089 419434-0
info@bayika.de

► Ingenieurakademie ► Seminarprogramm
Planer- und Ingenieursuche
Partner Mittelstandspakt Bayern

Partner Klima-Allianz Bayern